GEHEILT DURCH DEINEN BLICK.

GEHEILT DURCH DEINEN BLICK.

Jesus schaut mich an, heilt mich mit seinen Blicken und beruft mich so in seine Nachfolge. Noch ehe ich mich versehe, lasse ich alles stehen und liegen und ahme den Fußstapfen Jesu nach.

Es ist wie Sonntag, wenn mich der Blick meines Herren trifft.
Es ist wie Sonntag, wenn seine Stimme in meinen Ohren erschallt. Es ist wie Sonntag, wenn ich durch seine Worte getroffen, meinen Alltag mal sein lasse und mich mit Jesus auf eine Reise begebe; auf eine Reise in das innerste meines Herzens; auf eine Reise, wo nur ich und mein Schöpfer in einem zärtlichen Zwiegespräch vereint sind. Nichts kann uns stören und nichts trennen; nichts und niemand kommt uns dazwischen, mischt sich rein, berät oder suggeriert.

Jesus schaut mich mit seinen Blicken an, und ich muss ihm gar nichts erklären.
Er versteht mich am meisten, wenn ich vor ihm schweige; meine Lippen sagen gar nichts, doch meine Seele und mein Herz sprechen Bände.
JESUS VERSTEHT DIE SPRACHE DES HERZENS,
darum kann er mich berufen in seine Nachfolge; darum passen meine Füße in seine Fußstapfen.

Jesus schaut mich mit seinen Blicken an und seine zärtliche Liebe umgarnt mein Wesen und ich fühle mich getragen und ich fühle mich verstanden und ich fühle mich gewollt und ich fühle mich geliebt und ich fühle mich angenommen, so wie ich bin, jetzt und hier, ohne wenn und aber, ohne Muss und Zwang oder jeglichen Leistungsdruck.

Jesus schaut mich mit seinen Blicken an und seine Blicke treffen mein Herz; seine Blicke treffen meine Seele; seine Blicke treffen mein gesamtes Leben.

Alles ist ihm offenkundig, alles ist ihm offenbar. Ich muss mich nicht schämen! VOR JESUS GIBT ES KEINE TABUS!
Er ist nicht nur mein Schöpfer aber er ist mein allerbester Freund.
Ich darf ihm begegnen in der Kammer meines Herzens, in der Stille meiner Seele, in dem Tabernakel meines Wesens.

Jesus schaut mich an und seine Blicke heilen mich, jeden Tag etwas mehr und jeden Tag aufs Neue.

Schutz und Segen.

Bischof Gino Collica.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0